Mietrecht und Pachtrecht München

Mietrecht

Ihr Ansprechpartner: Rechtsanwalt Maiwald - Fachanwalt für Miet- und Wohnungseigentumsrecht

Durch die Änderungen der letzten Jahre durch den Gesetzgeber und die Rechtsprechung besteht oft Unsicherheit über die Rechte und Pflichten der Vertragsparteien.

Wir beraten und vertreten bei allen Fragen und Problemen sowohl im gewerblichen als auch im privaten Bereich z.B. bei

  • Gestaltung von Miet- und Pachtverträgen
  • Auslegungsfragen
  • Miet- oder Pachtforderungen
  • Erhöhung von Miete oder Pacht
  • Schönheitsreparaturen, Instandhaltungen, Reparaturen
  • Mängel und Minderung
  • Vertragsbeendigung, Kündigung, Räumung
  • Eigenbedarf
  • Auswirkungen von Kauf oder Verkauf

Auf alle Bereiche des Miet- und Pachtrechtes sind wir besonders spezialisiert. Wir vertreten hier laufend sowohl Mieter/Pächter als auch Vermieter/Verpächter, Unternehmen und Hausverwaltungen.


Pachtrecht

Das Pachtrecht spielt in Deutschland eine sehr große Rolle. Durch einen Pachtvertrag wird der Verpächter verpflichtet, dem Pächter während der vereinbarten Pachtzeit den Gebrauch des verpachteten Gegenstandes und die daraus hervorgegangenen Früchte zu gewähren und der Pächter verpflichtet, den Pachtzins zu entrichten.

Die gesetzlichen Regelungen zur Pacht finden sich in den §§ 581 – 584 b BGB. Soweit sich in diesen keine spezielleren Vorschriften finden, gelten die Bestimmungen zum Mietrecht - ausgenommen den Vorschriften aus dem sozialen Mietrecht – entsprechend.

Die Landpacht wird eigens durch die §§ 585 – 597 BGB geregelt. Die mietrechtlichen Vorschriften sind hier von der Anwendung ausgeschlossen, weil wegen der besonderen Interessenlage bei der Verpachtung landwirtschaftlicher Grundstücke und Gebäude spezielle gesetzliche Regeln zu beachten sind. Der Grund für die rechtliche Sonderstellung findet sich in der zumeist längeren Laufzeit der Verträge, sowie in der saisongebundene Nutzung der Landwirtschaftsflächen und der Nachhaltigkeit der Bewirtschaftung.

Neben den Regeln des Bürgerlichen Gesetzbuchs sind bei einigen Vertragsarten auch Vorschriften aus anderen Rechtsgebieten zu beachten, zum Beispiel das Jagdrecht beim Jagdpachtvertrag oder das Kleingartenrecht bei der Verpachtung von Kleingärten.

Der Hauptunterschied des Pachtrechts zum Mietrecht besteht darin, dass neben der Vermietung von Sachen und Gegenständen im Pachtrecht zusätzlich die Möglichkeit der Fruchtziehung vereinbart werden kann und regelmäßig auch wird. In dem Pachtvertrag ist daher nicht nur der Gebrauch der Sachen oder Rechte zu gestatten, sondern auch die Ziehung der Früchte aus der Sache selbst.

Eine weitere Besonderheit beim Pachtvertrag ist, dass das Pachtobjekt sowohl ein körperlicher als auch ein unkörperlicher Gegenstand (z.B. Rechte) sein kann.

Die Tätigkeiten des Rechtsanwalts im Pachtrecht sind unter anderem folgende:

  • Prüfung der Folgen von Vertragsbruch
  • Erstellen, Prüfen und Verhandeln von Pachtverträgen
  • Überprüfung von Betriebskostenabrechnungen
  • Durchsetzung von Pachtforderungen
  • Durchsetzung von Verbindlichkeiten
  • Abwehr unberechtigter Forderungen
  • Durchsetzung oder Abwehr von Kündigungen
  • Durchsetzung oder Abwehr von Räumungsklagen
  • Durchsetzung oder Abwehr von Zwangsräumung
  • Vertragliche Anpassung bei Änderungen der wirtschaftlichen Situation
  • Vertragliche Anpassung beim Tod eines Vertragsmitglieds.

Rechtsanwälte Winkelmeier & Maiwald in München

Copyright (c) 2008 - 2015 Rechtsanwaltskanzlei Winkelmeier & Maiwald